Nachrichten / NRW & Welt

Bahn: Trasse nach ICE-Brand bis Sonntagabend gesperrt

Nach dem Brand in einem ICE auf der Trasse Frankfurt-Köln bleibt die Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main bis mindestens Sonntagabend gesperrt. Die Fahrt zwischen Köln und Frankfurt werde über Koblenz und Mainz umgeleitet und dauere daher bis zu 80 Minuten länger, teilte die Deutsche Bahn am Freitag mit.

Dierdorf (dpa) - Nach dem Brand in einem ICE auf der Trasse Frankfurt-Köln bleibt die Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main bis mindestens Sonntagabend gesperrt. Die Fahrt zwischen Köln und Frankfurt werde über Koblenz und Mainz umgeleitet und dauere daher bis zu 80 Minuten länger, teilte die Deutsche Bahn am Freitag mit. Der betroffene Zug werde derzeit von Ermittlern untersucht, hieß es. Hilfsloks und Kranzüge stünden für den Abtransport des ICE bereit.

"Die DB wird den Reisenden des ICE 511 den Ticketpreis komplett erstatten und für beschädigtes Gepäck aufkommen", teilte die Bahn mit. Zudem sei für alle Reisenden auf der Strecke Köln-Frankfurt/Main die Zugbindung für Spar- und Supersparpreise aufgehoben. "Darüber hinaus können Reisende, die ein Ticket für eine Fahrt mit Geltungstag bis einschließlich 19. Oktober 2018 auf dem betroffenen Streckenabschnitt erworben haben, dieses kostenlos zurückgeben."

Der Bahn zufolge hatte sich am Freitagmorgen gegen 6.30 Uhr an zwei Wagen des ICE 511 nach einer Rauchentwicklung ein Brand entwickelt. 510 Reisende konnten den Zug verlassen und ihre Reise von Montabaur aus fortsetzen. Laut Polizei erlitten fünf Menschen leichte Verletzungen. Die Ursache des Feuers war zunächst unklar.

Alle aktuellen und schönsten Alben von Radio Köln der letzten Zeit hier im Überblick!

Stauschild

Melde uns Staus und Blitzer!
Hotline: 0800 - 951 99 99

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für Köln und NRW.

Anzeige
Zur Startseite